Startseite   ›  Konzerte   ›  Schweiz   ›  Zürich   ›  Hallenstadion   ›  Jovanotti

Donnerstag  ·  10. Dezember 2015

Hallenstadion

Zürich

Jovanotti

Wer? Jovanotti
Doors 18:00
Beginn 20:00
Ende k.A.
Preis Stehplatz: CHF 65
Sitzplatz: CHF 75
Veranstaltertext

Jovanotti meldet sich mit « Lorenzo 2015 CC.» eindrucksvoll zurück!

Jovanotti, geboren am 27. September 1966 in Rom als Lorenzo Cherubini, ist einer der erfolgreichsten Popsänger der italienischen Musikszene. Seine Alben sind stilistische Wechselbäder: Politisch immer engagiert, schwenkt er in seinen Texten zwischen mehr oder weniger sozialkritischen Ideen, den kleinen Liebeserklärungen und positivem Denken hin und her. Dies äusserst erfolgreich. Aber auch Jovanottis Live-Auftritte geniessen ein hohes Ansehen bei seinen Fans.

In über 25 Jahren Musikkarriere hat der in der Provinz Arezzo/Toskana lebende Jovanotti bereits zahlreiche Alben mit reflektierenden Aspekten und mehreren Hit-Singles veröffentlicht. Er hat unter anderem erfolgreich mit Michael Franti, Ben Harper, Carlinhos Brown, Sergio Mendes oder Bono zusammengearbeitet ? um nur einige der klingenden Namen zu nennen. Jovanottis Künstlername ist das Produkt eines glücklichen Druck-Fehlers in einer Promo-Anzeige: Sein Rufname war Joe Vanotti, was wie «Giovanotti» klingt (italienisch für «Jugendliche»).

Jovanotti startete seine musikalische Karriere 1987, als er als DJ Stint beim landesweiten Radiosender Radio Deejay in Mailand auflegte. Seine Leidenschaft für Rap und Hip-Hop mündete schliesslich erst in den beiden Singles «Gimme Five» und «Go Jovanotti Go» (beide noch in englischer Sprache), dann in seinem ersten Album «Jovanotti for President». 1989 erscheint sein drittes Album «La mia motto» und die gleichnamige Single avancierte zum Verkaufsschlager. Ein Jahr später war Jovanotti bereits ein landesweiter Star und moderierte als VJ bei MTV Italia. Um sein politisches Gewissen mit seinem Massenerfolg in Einklang zu bringen, begann er philosophische, religiöse und politische Fragen in seine Songs einfliessen zu lassen. Seine öffentlichen Kommentare zur Politik verstärkten sich auf seinem sechsten Studioalbum «Lorenzo 1994», was ihm kritische und internationale Anerkennung bescherte. Der Song «Serenata Rap» war das am meisten ausgestrahlte Video auf MTV Latino in diesem Jahr und Jovanotti bestritt zudem zwei Live-Konzertauftritte bei MTV Europe.

In den späten neunziger Jahren machte Jovanotti einen direkten Sprung in die World Music und nahm einen Teil seines siebten Studioalbum «Lorenzo 1997» in Südafrika, zusammen mit lokalen Musikern und Gaststars auf. Er veröffentlichte auch ein Greatest Hits Album in spanischer Sprache, mit Übersetzungen von Jarabe de Palo und Oscar-Preisträger Jorge Drexler. Jovanotti hat zahlreiche Studioalben aufgenommen. Die Meisten von ihnen haben die Nummer eins der italienischen Charts erreicht und hielten sich über Monate an der Spitze.

Jovanotti hat auch mehrfach in Nord- und Südamerika gespielt. Unter anderem am Bonnaroo Festival und den Outside Lands Festivals in den USA oder dem Lollapalooza Festival in Chile. Auch mit seinen Soloshows begeisterte er seine Fans. Von der renommierten Havard University Boston wurde Jovanotti eingeladen, um vor 250 Studenten ein Referat über Musik und Menschenrechte zu halten.

Jovanotti

Konzert suchen

Demnächst

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.