Startseite   ›  Magazin   ›  Open Air Frauenfeld 2010 - Mit Weltstars zum Rekord
Dienstag, 13. Juli 2010, 19:36 Uhr. elb. Das diesjährige Open Air Frauenfeld hat am vergangenen Wochenende neue Rekorde aufgestellt. Dank Auftritten von Weltstars wie Eminem und Jay-Z hat es seinen Ruf als wichtigstes Hip Hop-Festival Europas eindrücklich manifestiert Eminem auf der Bühne des Open Air Frauenfeld 2010 Photo: zVg., Open Air Frauenfeld @ Facebook Eminem auf der Bühne des Open Air Frauenfeld 2010
Mit 148'000 verkauften Eintritten geht das Open Air Frauenfeld 2010 als meistbesuchte Ausgabe seit dessen Bestehen in die Geschichtsbücher ein. Je 50'000 Tageseintritte am Samstag und Sonntag sowie 48'000 Besucher am Freitag sorgten dafür, dass das Festival beinahe 'ausverkauft' vermelden durfte. Dazu fehlten nämlich lediglich noch jene 2000 Zuschauer, für die es am Freitag noch auf dem Gelände Platz gehabt hätte.

Rekordverdächtig waren ebenfalls die äusseren Umstände, die das Festival begleiteten. So wurden am Samstagnachmittag auf dem Areal 37,5 Grad Celsius gemessen. So heiss sei es noch nie am Open Air Frauenfeld gewesen, berichteten die Veranstalter. Trotz dieser besonderen Umstände vermeldeten die Organisatoren aber einen problemlosen Ablauf des Festivals.

Auch die Einsatzkräfte auf dem Gelände zogen ein positives Fazit. Mit rund 100 gemeldeten Diebstählen und knapp 25 Verhaftungen (hauptsächlich wegen Diebstahl, Ticketfälschungen und Körperverletzungen) verlief das Open Air in Frauenfeld für die Polizei wie in den Vorjahren verhältnismässig ruhig. Etwas mehr als 2009 hatten die Sanitäter
zu tun, wobei die Hitze wohl ihren Teil zum Anstieg auf 2000 Behandlungen (400 mehr als im Vorjahr) während dem Wochenende beigetragen hatte.

Headliner erfüllen Erwartungen

Neben dem schönen Wetter und den zahlreichen Zuschauern waren natürlich die 33 Bands und zahlreichen DJs hauptverantwortlich für den Erfolg des Open Air Frauenfeld 2010. Allen voran die Konzerte der beiden Weltstars Eminem und Jay-Z, die mit hohen Erwartungen verknüpft waren und gute bzw. hervorragende Kritiken ernteten.

Der erste Festivaltag in Frauenfeld stand ganz im Zeichen des 37-jährigen Rappers Eminem, dessen einziger Auftritt in Kontinentaleuropa diesen Sommer bereits im Vorfeld für viel Aufsehen gesorgt hatte.

Zunächst hatte aber die Schweizer Institution Stress sein exklusives Konzert in der Deutschschweiz hinter sich gebracht. Gross wurde dabei sein angeschlagener Gesundsheitszustand in den grössten, nationalen Medien zum Thema gemacht. Stress plagt sich seit längerer Zeit mit einem Bandscheibenvorfall herum, dem u.a. sein Auftritt am FestiNeuch 2010 im Juni zum Opfer fiel. Kommendes Wochenende, nach seiner Show am Moon & Stars in Locarno, wird sich der welsche Rapper schliesslich entscheiden, ob eine Operation durchgeführt werden soll oder nicht.

Danach lieferte auch Dizzee Rascal, einer der aktuell beliebtesten Rapper Grossbritanniens, einen überzeugenden Auftritt auf der zweiten Bühne ab. Sein Konzert in Frauenfeld wird vielerorts im Internet als eines der Highlights des diesjährigen Festivals bewertet.

Eminems zweiter Auftritt in der Schweiz

Und dann war es soweit: am Mittwoch war er bereits in Zürich eingetroffen, am Donnerstag hielt er nachmittags sogar persönlich einen Soundcheck auf dem Festival ab und am Freitagabend kurz vor 23 Uhr stand Eminem dann schliesslich auf der Bühne des Open Air Frauenfeld 2010. Es war dies erst sein zweiter Auftritt überhaupt in der Schweiz, nachdem er vor zehn Jahren noch vor 800 Zuschauern im X-Tra Zürich gespielt hatte.

Eminems Show erfüllte die hohen Erwartungen der Mehrheit des Publikums. Zahlreiche Hits wie 'Lose Yourself', 'Without Me' und das Engagement, das Slim Shady auf der Bühne an den Tag legte, wussten zu gefallen. Teilweise kamen zwar auch Kritikpunkte auf, wie die offenbar nicht optimale Soundqualität, die Songauswahl oder auch die Tatsache, dass im Hintergrund ein Halb-Playback zu erkennen gewesen sein soll. Doch im Endeffekt fielen die meisten Rezensionen zum Eminem-Auftritt am Open Air Frauenfeld 2010, der Gerüchten zufolge das Festival über 1 Million Franken gekostet haben dürfte, überwiegend positiv aus. Lediglich von der NZZ erhielt Eminems Gig eine vernichtende Kritik. (Link zum Artikel unten bei den weiterführenden Links)

Abgeschlossen wurde der Freitag vom Bandprojekt 'Distant Relatives' von Nas & Damian Jr. Gong Marley. Auch dieses Konzert taucht in vielen Hitlisten der Höhepunkte der Besucher des diesjährigen, grössten Hip Hop-Festival Europas auf. Die Zusammenarbeit eines der populärsten Rapper Amerikas, Nas, und dem jüngsten Sohn von Reggae-Übervater Bob Marley, Damian, funktionierte Kritiken zufolge ausgezeichnet auf der Bühne.

Auch der Samstag am Open Air Frauenfeld wurde vom Kommen eines weiteren, amerikanischen Superstars geprägt. Nach 2008 besuchte Jay-Z im Rahmen seiner Festivaltour in Europa diesen Sommer erneut die Ostschweiz.

Eröffnet wurde der zweite Festivaltag von nationalen Grössen wie Bandit oder Greis, die ihre Sets am Mittag in der grössten Hitze durchzuführen hatten. Danach standen u.a. Auftritte kommerziell erfolgreicher, deutscher Acts an: Culcha Candela und vor allem Jan Delay & Disko No. 1 zeigten dabei ihre gewohnt guten Live-Qualitäten, wie in diversen Foren zu lesen ist.

Auf der zweiten Bühne kamen derweil die etwas älteren Semester ganz auf ihre Kosten. Neben den französischen Legenden IAM trat dort auch Wu-Tang-Member Raekwon auf, der zur Freude des Publikums mehrere Tracks seines Clans performte.

Jay-Z als absolutes Highlight

Einige Stunden zuvor - seinem Status als Weltstar geschuldet - mit dem Helikopter auf dem Festivalgelände gelandet, kam Jay-Z mit etlichen Minuten Verspätung schliesslich auf der Hauptbühne des Open Air Frauenfeld 2010 an. Und was er den Zuschauern in den folgenden 90 Minuten zeigte, erntete vielerorts Superlative.

Mit einem musikalischen Querschnitt durch sein ganzes Schaffen, von 'Big Pimpin' via 'Umbrella' bis zu 'Empire State Of Mind', zog der Amerikaner zusammen mit seiner überzeugenden Band mit einer perfekt einstudierten Show das Publikum total in seinen Bann. Doch nicht nur musikalisch überzeugte Jay-Z. Er punktete ebenfalls mit seinem sympathischen und publikumsnahen Auftreten. So liess er sich zwischen den Songs immer wieder mit den Zuschauern ein, was darin gipfelte, dass der Rapper sogar ein Mädchen, das seinen Geburtstag feierte und dies auf einem Schild so geschrieben hatte, umgehend auf die Bühne holte und ihr von den 50'000 Besuchern ein Geburtstagsständchen vortragen liess. (Link zum Video unten bei den weiterführenden Links)

Schliesslich ging das Open Air Frauenfeld 2010 am Sonntag, 11. Juli mit weiteren, klingenden Namen zu Ende. Die Konzerte der beiden weiblichen Künstler Ebony Bones bzw. Diam's kamen gut an. Und mit Die Fantastischen Vier, seit über 20 Jahren im Geschäft und auf der Bühne ein sicherer Wert, erlebte das Festival schliesslich einen sympathischen und würdigen Abschluss.

Kann 2010 übertroffen werden?

Das Fazit für die diesjährige Rekordausgabe des Open Air Frauenfeld fällt (natürlich) positiv aus. Mit zwei Weltstars, die die hohen Erwartungen erfüllen konnten, zahlreichen Konzerten, die vom Publikum sehr gut aufgenommen wurden, fast ausverkauftem Haus und perfektem Wetter haben die Veranstalter diesen Sommer voll ins Schwarze getroffen. Wie und ob die Ausgabe 2010 im nächsten Jahr übertroffen werden kann, wird sich zeigen müssen. Das Open Air Frauenfeld findet 2011 wieder am zweiten Juli-Wochenende statt und zwar vom 08. - 10. Juli 2011.

Meistgelesen

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.