Startseite   ›  Magazin   ›  Alice In Chains-Gründungsmitglied gestorben
Mittwoch, 09. März 2011, 11:50 Uhr. elb. Mike Starr, einst Gründungsmitglied und während sechs Jahren Bassist bei der amerikanischen Grunge-Band Alice In Chains, ist diese Nacht tot in einem Haus gefunden worden. Er starb mit 44 Jahren
Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, ist der 44-jährige Ex-Bassist von Alice In Chains, Mike Starr, vergangene Nacht tot in einem Haus in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah aufgefunden worden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Nach Sänger Layne Staley, der 2002 an einer Überdosis Drogen gestorben war, ist Starr das zweite Todesopfer aus der ursprünglichen Bandbesetzung.

Starr gehörte 1987 zu den Gründungsmitgliedern von Alice In Chains, die neben Nirvana, Pearl Jam und Soundgarden zu den wichtigsten Vertretern des Grunge zählen. Nach sechs Jahren hatte der Bassist aber genug und verliess die Band.

Alice In Chains sorgten zuletzt für Schlagzeilen, als sie 2009 nach mehrjähriger Bandpause ein neues Album veröffentlichten und sich im Anschluss auf eine Welttournee begaben.
Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.