Startseite   ›  Magazin   ›  Die letzten Tipps fürs Gurtenfestival 2012

Welche Bands man nicht verpassen sollte

Die letzten Tipps fürs Gurtenfestival 2012

Mittwoch, 11. Juli 2012, 22:55 Uhr. elb. In weniger als 17 Stunden startet das 29. Gurtenfestival in Bern. Die letzten Wetterprognosen, warum Justice nicht verpflichtet werden konnten und je drei Bandtipps für jeden Festivaltag. Bald in Betrieb: die Mainstage im Aufbau Photo: zVg., Gurtenfestival Bald in Betrieb: die Mainstage im Aufbau
Das Wichtigste vorab: Pullover und Regenjacke einpacken. Die Wettervorhersagen für das diesjährige Gurtenfestival von morgen Donnerstag, 12. bis Sonntag, 15. Juli 2012 verbreiten leider nicht gerade Anlass zu übermässiger Freude. Während es an den ersten beiden Tagen bei Höchsttemperaturen von 15 (Donnerstag) bzw. 17 (Freitag) Grad Celsius noch weitgehend trocken bleiben und einigermassen angenehmes Festivalwetter herrschen soll, muss - gemäss Angaben von MeteoNews im «Bund» - ab Samstag mit einigen Regenfällen und nur wenig Sonnenschein gerechnet werden. Nachts dürften die Temperaturen 10 bis 12 Grad betragen. Aber wegen suboptimalen Prognosen lässt sich ein normaler Festivalbesucher ja grundsätzlich nicht die Vorfreude nehmen..

Poker um Justice verloren
Warum einer der Acts, der mit Sicherheit ebenfalls zahlreiche Fans auf den Hügel gelockt hätte, dieses Jahr nun doch nicht am Gurtenfestival 2012 auftreten wird, hat Programmleiter Philippe Cornu heute gegenüber dem «Bund» erklärt. Man sei am Elektro-Duo Justice interessiert gewesen. Die beiden Franzosen wollten allerdings unbedingt am gleichen Wochenende noch am Melt! in Deutschland auftreten. Das grösste Hindernis kam aber schliesslich aus Portugal. Das dortige, gleichzeitig stattfindende Optimus Alive machte der Band ein derart lukratives Angebot, dass sie nun von der iberischen Halbinsel direkt nach Deutschland reisen würde und so keine Zeit mehr für einen Abstecher in die Schweiz sei. (Der erwähnte «Bund»-Artikel von Ane Hebeisen über den Konkurrenzkampf des Gurtenfestivals im europäischen Festivalmarkt ist im übrigen äusserst lesenswert: «Die Wiederholung des Gleichen»)

openairguide.net wird sich ab Donnerstag ebenfalls auf dem Gurten aufhalten. Für all diejenigen, die noch nicht ganz sicher sind, welche Konzerte sie sich anschauen sollen, hier nun noch die (subjektiven) Bandtipps - abseits der Headliner - für das Gurtenfestival 2012.

Donnerstag, 12. Juli 2012

Friendly Fires (Eaststage, 2200-2315)

Die britische Indie-Popband mit elektronischen Einflüssen glänzte vor knapp einem Monat am Sonàr in Barcelona mit viel Spielfreude und einem veritablen Hitfeuerwerk. Da bleibt kein Tanzbein still.




Noel Gallagher's High Flying Birds (Mainstage, 1745-1845)

Den älteren der beiden Gallagher-Brüder braucht man eigentlich nicht mehr vorzustellen. Das Ex-Oasis-Mitglied spielte im März im ausverkauften Komplex 457 in Zürich und dürfte trotz - wohl dem Routing geschuldeten - undankbarem Slot für viel Zulauf vor der Hauptbühne sorgen.




Anna Aaron (Waldbühne, 2200-2315)

Nicht erst seit dem Erscheinen ihres Debütalbums im vergangenen Herbst stehen der Basler Sängerin mit der wunderbaren Stimme sehr viele Türen offen. Bereits hat sie zahlreiche, gefeierte Konzerte in ganz Europa absolviert und noch ist kein Ende dieser Erfolgsgeschichte in Sicht.




Freitag, 13. Juli 2012

Digitalism (Eaststage, 0200-0315)

Das Hamburger Elektro-Duo ist mittlerweile Stammgast auf den grössten Festivals weltweit - und das zu Recht. Ihre Live-Sets mit zusätzlichem Drummer reissen mit und werden mit Sicherheit für einen würdigen Tagesausklang sorgen. Pflichttermin!




Casper (Mainstage, 1545-1700)

Man mag von dem Hype um den deutschen Rapper halten, was man will. Fakt ist, dass der 29-jährige Casper live dermassen überzeugend funktioniert, dass er mit Sicherheit auch bei seinem Auftritt am Gurten wieder neue Fans für sich gewinnen wird.




Other Lives (Eaststage, 1400-1515)

Sie wurden diesen Frühling bereits als Supportact für einen Teil der Radiohead-Tournee gebucht. In der Schweiz ist die vielversprechende Indie-Rockband aus den USA mit ihren traumhaften Songs diesen Festivalsommer gleich vier (!) Mal zu Gast. (Bad Bonn Kilbi, Montreux Jazz, Gurtenfestival, Paléo Festival Nyon)




PS: Bevor die Beschwerden hier los gehen: Tipp Nummer 4 wäre die Parov Stelar Band gewesen.. ;)


Samstag, 14. Juli 2012

Frank Turner And The Sleeping Souls (Mainstage, 1545-1700)

Kaum ein Singer-Songwriter in Europa hat in den vergangenen Monaten einen ähnlichen Aufstieg zu verzeichnen wie Frank Turner. Der sympathische Engländer hat mehr als 1000 Konzerte gespielt und strotzt doch wieder bei jedem Auftritt nur so vor Energie und Spielfreude.




Dry The River (Eaststage, 1715-1830)

Eine Folk-Rockband, die man - ehrlich gesagt - (noch) nicht unbedingt am diesjährigen Gurtenfestival erwartet hätte. Die fünf Briten waren Bestandteil der vielbeachteten Newcomerliste der BBC des Jahres 2012 und haben diesen Frühling ihr Debütalbum veröffentlicht.




Kraftklub (Eaststage, 1400-1515)

Neben Casper einer der grössten Hypes aus Deutschland. Ebenfalls mit ihrem Debütalbum direkt auf Platz 1 der deutschen Charts gelandet. Mischung aus simplem Indie-Rock und Rap, die definitiv zum Tanzen animiert.




Sonntag, 15. Juli 2012

BOY (Eaststage, 1300-1400)

Die sympathische Zürich-Hamburg-Combo hat die Herzen der Hörer in der Schweiz und Deutschland längst im Nu erobert. Locker-flockiger Pop mit eingängigen Melodien. Die perfekte Musik für einen Sonntagnachmittag.




Santigold (Eaststage, 1515-1615)

Santi White alias Santigold ist ein wenig durchgeknallt, lässt sich nicht wirklich in ein Genre einordnen und ist ebenfalls eines der unerwarteteren, aber umso erfreulicheren Bookings am diesjährigen Gurtenfestival. Wird ihr aktuelles Album «Master Of My Make-Believe» vorstellen, das es bis auf Platz 16 der hiesigen Charts brachte.




Traktorkestar (Waldbühne, 2100-2215)

Die Berner Balkankapelle hat die Ehre, ihr lokales Festival auf der Waldbühne abschliessen zu dürfen. Dürfte zu einer spassigen und animierten Sause ausarten..

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.