Startseite   ›  Magazin   ›  Diese 30 Bands spielen an den Musikfestwochen Winterthur
Freitag, 07. März 2014, 09:14 Uhr. elb. Kollege Zufall hatte mal wieder seine Finger im Spiel. Die ersten Teilnehmer der Winterthurer Musikfestwochen sind vor ihrer Veröffentlichung durchgesickert. Es wird mindestens drei Gründe geben, das Festival zu besuchen. Die Winterthurer Steinberggasse beherbergt auch diesen Sommer wieder einige Perlen. Photo: zVg., Musikfestwochen Die Winterthurer Steinberggasse beherbergt auch diesen Sommer wieder einige Perlen.
Bereits zum 39. Mal laden die Musikfestwochen vom 13. bis 24. August 2014 zu einer Vielzahl an Gratiskonzerten in die Winterthur Altstadt. Stattliche 30 Bands dürften im Verlauf des heutigen Tages vom Festival offiziell bestätigt werden, haben aber schon jetzt auf abenteuerliche Art den Weg hierhin gefunden.

Auf Hansard folgt Rice
Strassenmusik, Irland, Steinberggasse - da war doch etwas? Richtig, Glen Hansard verzauberte vergangenen Sommer die Hauptbühne. Kann man nicht mehr steigern? Wohl doch! Einen Herrn gibt es, der in dieser Hinsicht vielleicht noch ein Spürchen wunderbarer ist als Hansard - mitunter, weil er unregelmässig auf Tour ist. Der grossartige Damien Rice kommt am Samstag, 23. August für ein einziges Konzert in die Deutschschweiz nach Winterthur! (Tickets: CHF 69)



So klingt Elektro 2014
Zweites Highlight der heutigen Bestätigungen: S O H N, einer der grössten Hypes der elektronischen Sparte derzeit. Und zwar mit Recht. Weiche Soulstimme über wabernden Bässen, das geht direkt ins Herz, das passt. Im April erscheint das Debütalbum «Tremors» des in Wien lebenden Londoners. Nachdem er im selben Monat im Zürcher Papiersaal in kleinem Rahmen aufgetreten sein wird, absolviert er am Samstag, 16. August in der Winterthurer Steinberggasse bei kostenlosem Eintritt seinen einzigen Festivalauftritt in der Deutschschweiz - nota bene mit zwei der angesagtesten Schweizer Acts im Vorprogramm: Wolfman (Steinberggasse) und Yokko (Kirchplatz).



Hallo Hypothalamus
Und da wären da noch Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, das deutsche Hip-Hop-Projekt der Gebrüder Gwisdek. Frontmann Robert, bestens bekannt als Schauspieler, und seine Mitmusiker zelebrieren den «anderen» Rap. Sprachspiele, durchaus durchgeknallt oder wie die «Zeit» meint: «Wunderbarer Schlanke-Hose-Hip-Hop (...) Eine Stufe näher am Wahnsinn». Gwisdek & Co spielen ebenfalls im Gratisprogramm - und zwar am Donnerstag, 14. August nach Skor und Manillio.



Plus Airbourne, Waterhouse und Konsorten
Weiters bestätigt werden dürften u.a. die australische Rockband Airbourne am (kostenpflichtigen) Freitag, 22. August oder auch Soulsänger Nick Waterhouse (Sonntag, 17. August, gratis). Den kompletten Überblick gibt es hier.

Meistgelesen

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.