Startseite   ›  Magazin   ›  Soul sells

So waren Jungle in Zürich

Soul sells

Mittwoch, 26. November 2014, 13:11 Uhr. elb. Mit fast schon unverschämter Lässigkeit und Coolness turnt sich einer der grössten Hypes des Jahres durch seine ausverkaufte Clubshow in Zürich. Darum wird es sich für die britische Soul-Entdeckung Jungle auch beim m4music 2015 wieder lohnen. Jungle bei ihrem TV-Auftritt in der BBC bei Jools Holland. Photo: Youtube / BBC Jungle bei ihrem TV-Auftritt in der BBC bei Jools Holland.
Wenn sich eine Stunde nach regulärer Türöffnung noch immer eine zig Meter lange Warteschlange vor einem Club tummelt, muss entweder die auftretende Band äusserst angesagt sein oder es hapert drastisch mit der Garderobenorganisation. Im Falle des Konzerts des britischen Soulkollektivs Jungle im ausverkauften Komplex Klub traf - nicht ganz unerwartet - beides zu.

Reduktion ist nicht alles
Mysteriöses macht sich heutzutage in Bandbiografien immer gut. Nicht anders ist es bei Jungle verlaufen. Bis vor einem Jahr rätselten Musikmagazine und -blogs, wer hinter dem Hype stecken könnte. Inzwischen ist klar, dass die beiden Londoner Produzenten Joshua Lloyd-Watson & Thomas McFarland verantwortlich sind für diese ungemein eingängige Soulmusik. Für die erfrischende Erkenntnis, dass moderner Soul nicht nur maximal und mit viel Elektronik auf das Minimum reduziert werden muss.

So wird auch das Konzert des Sextetts in Zürich zu einem kurzweiligen und prickelnden Vergnügen. Lässig wird auf der Bühne von den zwei Backgroundsängern unentwegt mitgewippt, derweil die musikalische Führung im Zentrum mit derselben Lockerheit den gemütlich unaufdringlichen Synthieteppich, funky Gitarren und den hohen Gesang beisteuert.

Jetzt selber dran
Auf den Namen «Busy earnin'» hört der derzeit beliebteste Titel von Jungle. Ein Song über die ständige Gier nach mehr Geld, die den Blick aufs Wesentliche verstellt. Kein neues Thema, aber dennoch äusserst passend. Denn inzwischen ist die Soul-Combo mit ihren unzähligen Shows - allein drei Schweizer Festivalengagements waren es diesen Sommer - drauf und dran einen schönen Batzen zu verdienen. Mit Recht, denn live kriegen sie es dank einer Spur mehr Intensität und Dringlichkeit als auf Platte hin, dass man seinen Hintern durchgehend und nicht nur zu den etlichen Hits ihres Debüts richtiggehend bewegen muss. Eine gute Stunde knistert es in Zürichs Kellergeschoss. Nicht nur Sex lässt sich also gut verkaufen, auch moderner Soul.

.. und der nächste Streich folgt sogleich: m4music 2015

Die eine ausverkaufte Show gerade hinter sich, ist der nächste Schweizer Auftritt von Jungle bereits fix - und zwar für das 18. m4music am Freitag, 27. und Samstag, 28. März 2015 im Zürcher Schiffbau. Zumindest nach dem ersten bekanntgewordenen Bandpaket zeichnet sich dort bereits jetzt eine vielversprechender besetzte Ausgabe als noch im Vorjahr ab. Mit Jungle, SOHN, Bilderbuch und auch dem Berner Hip-Hop-Duo Lo & Leduc ist ein Quartett an Acts dabei, das in den vergangenen zwölf Monaten viel (berechtigte) Aufmerksamkeit erhalten hat. Weiters bestätigt wurden das Elektropop-Trio Sizarr aus Deutschland, die britischen Phoria mit ihrer ersten Schweizer Show, Rock von Death By Chocolate aus Biel und die diesjährigen Gewinner der «Demotape Clinic», die Waadtländer Deathcoreband Conjonctive. Sein Kommen hat zudem auch der australische Singer-Songwriter Stu Larsen angekündigt.

Eine limitierte Anzahl an Earlybird-Tickets ist ab sofort zum Preis von 79 Franken im Vorverkauf erhältlich.

Meistgelesen

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.