Startseite   ›  Magazin   ›  Beschenkt sich das Open Air St. Gallen 2016 mit Pearl Jam?
Mittwoch, 20. Januar 2016, 22:01 Uhr. elb.zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 21. Januar 2016, 07:00 Uhr. Es sind zuletzt etwas gar viele Zufälle aufgetaucht, die zwangsläufig die Frage mit sich bringen: Spielen Pearl Jam diesen Sommer am Open Air St. Gallen? (Update: Die Antwort lautet «Nein.») Werden Pearl Jam morgen für das Open Air St. Gallen 2016 bestätigt? Photo: Facebook / Pearl Jam Werden Pearl Jam morgen für das Open Air St. Gallen 2016 bestätigt?
Der Bandname ist dann doch zu klangvoll, um nicht in den Spekulationsreigen miteinzusteigen. Zumal sich die Gerüchte, dass Pearl Jam anscheinend am diesjährigen Open Air St. Gallen auftreten sollen, immer hartnäckiger zeigen – und sich zudem die Zufälle jüngst etwas gar gehäuft haben.

Aber der Reihe nach: Anfang Dezember taucht im Internet ein Terminplan auf, der angeblich Konzertdaten für Pearl Jam im Sommer 2016 in Europa beinhalten soll:



Der Aufruhr relativiert sich aber bald. Nach den Terroranschlägen in Paris kursieren online nämlich Spekulationen, wonach die angedachte Europatournee wegen Sicherheitsbedenken der Band nun doch nicht zustande komme.

Anfang 2016 gehts in die nächste Runde: Zum wiederholten Male treffen bei openairguide.net Hinweise zu einem mutmasslichen Auftritt von Pearl Jam im Sittertobel ein; dann postet die Band einen Teaser einer Tourankündigung, der letztlich eine Serie von Konzertterminen in den USA beinhaltet.

Damit lösen sich die Spekulationen auf? Denkste!

In diesem Zusammenhang sind nämlich gleich vier Auffälligkeiten zu beobachten:

1.
Der US-Tourplan beinhaltet im anstehenden Sommer einen Headlinerauftritt am Bonnaroo (09. bis 12. Juni 2016) und danach im August vier weitere Shows. Ergo eine ziemlich grosse Lücke, in die ein kurzes Tourleg in Europa im Zeitraum von Ende Juni/Anfang Juli ideal hineinpassen würde.

2.
Der obige Tourplan-Leak verfügt über eine verblüffend grosse Trefferquote, was Routing und Termine der US-Shows betrifft. Sehr gut vorstellbar, dass es sich dabei um einen ursprünglichen Entwurf handelte, bei dem sich schliesslich noch eine wenige Änderungen ergaben – wie beispielsweise das Bonnaroo, das den ersten Teil der anfänglich geplanten Europatermine vielleicht ausfallen oder ein paar Wochen nach hinten rücken liess.

3.
Im Leak wäre der Donnerstag, 30. Juni 2016 höchstwahrscheinlich für das belgische Rock Werchter vorgesehen und für den Samstag, 02. Juli 2016 ein nicht näher definierter Auftritt in der Schweiz. Besonders daran: Von den bis anhin 14 bestätigten Bands für das Rock Werchter ist keine einzige für den Donnerstag vorgesehen. Ein solcher Ablauf ist äusserst ungewöhnlich für das Festival. Die Vermutung liegt also nahe, dass man dort Namen für das Programm des ersten Festivaltages erst gemeinsam mit dem Headliner veröffentlichen will, auf dessen Freigabe man aber noch zu warten hat.

4.
Diese Freigabe könnte morgen Donnerstag, 21. Januar 2016 erfolgen. Dann wird das Open Air St. Gallen einen Grossteil seines Line-Ups bekanntgeben. Aber nicht nur es. Mit dem portugiesischen NOS Alive hat sich heute eine weitere Station des ominösen Pearl-Jam-Tourplans zu Wort gemeldet. Nicht nur kursierten schon seit Monaten Gerüchten über einen ebensolchen Auftritt in Lissabon, heute Abend hat besagtes Festival ein Teaser-Video gepostet, das für morgen Donnerstag eine Ankündigung anpreist. Warum das ungewöhnlich ist? Das NOS Alive gehört zu der Sorte Festivals, die ihre Bands immer ohne grosses Trara im Vorfeld einzeln ankündigen. Warum also dieses Mal auf einmal nicht mehr?

Zum Jubiläum den grossen Wunschact?
Für Pearl Jam wäre es der erste Auftritt im Sittertobel. Einen passenderen Zeitpunkt könnte man sich zudem nicht vorstellen: die Band feiert ihr 25-jähriges Bandjubiläum, das Festival seinen 40. Geburtstag. Der nostalgische Aspekt wäre insofern ebenfalls bedient. Zudem würde sich Programmchef Christof Huber, mit der US-Band einen lange gehegten (und oft geäusserten) persönlichen Wunsch endlich selbst erfüllen können.

Update vom 21. Januar 2016, 0700
Die Katze ist aus dem Sack: Die ersten 29 Bands für das Open Air St. Gallen 2016 (samt der beiden Jubiläumsheadliner) sind da! Angeführt wird das Line-Up von Radiohead (!) und Mumford & Sons.

Das ist gleichbedeutend damit, dass Pearl Jam nicht im Sittertobel auftreten werden.

Ein leichtes Spiel ist es allerdings, den Ursprung dieses ehemaligen Gerüchts nachvollziehen zu können, der gelautet haben dürfte: «Der Booker hat sich einen grossen Wunsch erfüllt.»

Neben Pearl Jam gilt nämlich Radiohead als absolute Wunschband von Christof Huber.



Meistgelesen

Kontakt - Impressum - Mediadaten
© openairguide.net - seit 2005 - Alle Rechte vorbehalten.